Termine Karriere Newsletter Kontakt

Wiederbesetzung des Tresens im „Haus für Vielfalt und Engagement“

Eine tolle Chance bei „Chance“ - Heidelinde Schnick, Concierge in der Alphornstraße (GBG-Gebäude)

Heidelinde Schnick_GBG

freundlich & zugewandt - Heidelinde Schnick am Tresen

Die neun Mietparteien im „Haus für Vielfalt und Engagement“ in der Alphornstraße 2A waren alle positiv überrascht über die Wiederbesetzung des Tresens. Nach langer Zeit ist Heidelinde Schnick seit Anfang des Jahres für „Chance Bürgerservice Mannheim gGmbh“ am Tresen eingezogen. Eine feste Größe und bereits „bestens integriert“ wie sie selbst sagt. Vielleicht liegt es an ihrem Prinzip: „Wie es in den Wald reinschallt so schallt es heraus“. Und das funktioniert gut in beide Richtungen.

Der Umgang sei freundlich, zugewandt, „es fiel bislang kein zorniges Wort“. Auch wenn die Mieter*innen durchaus mit fordernden Anliegen an sie herantreten. „Es ist meine Rolle“, beschreibt sie die Aufgabe der Concierge in dem Objekt der GBG. Heidelinde Schnick ist das Gesicht in der Alphornstraße, wenn Rat gesucht wird, ein Schlüssel vergessen wurde, Notfälle auftreten, der Wasserhahn tropft oder Ansprechpartner in den Stockwerken gesucht werden. Also das, was „Chance“ verspricht.

„Ich bin ja selber Mieterin und finde es steht jedem zu, den Vermieter in die Pflicht zu nehmen. Da fungiere ich als Mittelsperson zwischen beiden, und das geht am besten freundlich.“ Für ihren Arbeitsplatz hat sie sich aktiv gemeldet. „Die Begeisterung für das Haus entstand vor längerer Zeit“, sagt die 63jährige, „als ich meinen 50sten hier gefeiert habe.“ Zudem muss die Neckarstädterin gerade mal zehn Minuten laufen, um an ihren Arbeitsplatz zu kommen. Somit war die Stelle ein Glücksgriff. Eine tolle Chance bei „Chance“.

Heidelinde Schnick wurden in ihrer Jugend wenig berufliche Chancen geboten. „Ich musste früh auf eigenen Beinen stehen und habe leider nie die Möglichkeit gehabt, meinen Wunschberuf zu erlernen“. Zur Altenpflegerin ist es jetzt zu spät, denn in einem Jahr ist der Ruhestand angesagt.

Ein paar der notwendigen Qualitäten, die es in Pflegeberufen braucht, kann sie auch in der Alphornstraße zeigen: Geduld mit und Interesse an den Menschen. Eine freundliche Ansprache, manchmal Geduld und Pragmatismus, wenn es nötig ist. Eine der Aktionen, in die sie involviert war, ist die Entrümpelung des Kellers durch die Organisation „Chance“. Da ist es gut, wenn eine das Haus auch im Keller kennt. Ortskenntnis, gewusst wo und wer…das hilft allen und sorgt für kurze Wege. Und wenn, wie zum Zeitpunkt des Interviewtermins, eine Kollegin, die vor vielen Jahren mal im Haus beschäftigt war, Grüße ausrichten lässt, kann man sich auf Heidelinde Schnick genauso verlassen, wie bei der Meldung von Schäden oder bei verschiedenen Wünschen.

Helfen wird sie auch im Ruhestand einer alten deutschen Bekannten, die nicht mehr mobil ist und in den USA lebt. Diese freut sich schon jetzt, dass ihre Freundin Unterstützung angeboten hat.

Chance Mannheim – über 10 Jahre soziale Verantwortung (chance-mannheim.de)