Termine Karriere Newsletter Kontakt

Die Sprach-Checker

Erleben, wie sich Sprache anfühlt und entwickelt

Sprach-Checker Imran

Die Sprach-Checker in der Neckarstadt-West haben losgelegt. Das Projekt ist Teil der Idee, was einmal im entstehenden „Forum Deutsche Sprache“ am Alten Messplatz beheimatet sein wird: Sprache, wie sie lebt, zu hören, zu fühlen und zu erleben. Das Leibniz-Institut für Deutsche Sprache (IDS) realisiert das Forum Deutsche Sprache mit Unterstützung der Klaus Tschira Stiftung (KTS), der Stadt Mannheim und des Landes Baden-Württemberg. Das Material für das Haus entsteht schneller als der Bau. Ganz bewusst. Im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs „Auf die Plätze! Citizen Science in deiner Stadt“ bekamen die Mannheimer*innen den Zuschlag. Die Campus-Grundschulkinder der Neckarstadt-West sind somit mittendrin und steigen weiter ein – in ihre Sprachwelten.

Elena Schoppa-Briele, eine der Projektbetreuerinnen bilanziert nach dem ersten Workshop im Kaisergarten Ende des Jahres zufrieden: „Die Wahrnehmung der Kinder, welche Rolle ihre Sprache(n) spielen, wo sich Deutsch gut anfühlt, oder Türkisch oder Kurdisch oder Bulgarisch, wo es verortet ist, direkt im Bauch oder eher im Kopf, ist unglaublich reichhaltig und bunt. Das wollen wir zeigen und weiterbearbeiten.“

Die Kooperation mit dem Jugendamt, den Verantwortlichen des Campus-Projektes, der Alten Feuerwache Mannheim gGmbH, dem Neckarstadt Kids e.V. und Fachkräften je nach Projektetappen unterstützt den Spirit, den das neue Haus einmal atmen soll: Wissenschaft zu kombinieren mit den erlebten und dokumentierten Erfahrungen in der Gestalt von Sprachproben, in Biographien, Dialekten oder Lauten, die Sprachentwicklung und lebendige Kommunikation ausmachen.

Die Sprach-Checker haben Einiges geplant: die Produktion eines Buchs, das die Kinderbuchautorin Anke Faust mit den Kindern bis zu den Sommerferien erarbeitet. Zwischenergebnisse sind in einer Werkschau am 6. März im Rahmen von lesen.hören. zu sehen.  Eine Aktion mit Jugendlichen bis Mai, in der diese den Stadtteil erkunden mit der Fragestellung, wo kommt (meine) Sprache geschrieben im öffentlichen Raum vor?
Zudem ein Ferienworkshop in den Pfingstferien, in dem Jugendliche sprachbiografische Interviews führen und aufzeichnen. Am 17. Juli im Bürgerhaus folgt eine Gesamtschau dessen, was erkundet wurde, im Rahmen eines großen Sprach-Sommerfests für den Stadtteil.

„Mehrsprachigkeit kann Hindernisse erzeugen, sie ist aber vor allem bereichernd“, ist Elena Schoppa-Briele überzeugt. Es geht somit bei allen Projekten nicht um richtig oder falsch, es geht um Eigenheiten, erlebte Identität und das, wofür Sprache steht im Miteinander. Das IDS-Team möchte mit den Sprach-Checkern auch Social Media nutzen und sieht viele Möglichkeiten, die Sprach-Welt, in der die Neckarstadt-Kinder zuhause sind, im Forum der Deutschen Sprache zu verankern. Dies soll künftig am Neckarufer, wenn der Bau 2027 fertig ist, für die Besucher*innen ein Angebot sein: direkten Einfluss auf die Ausrichtung und Gestaltung der Angebote zu nehmen. Mit ihrer eigenen Sprache digitale Exponate verändern oder sich an sprachwissenschaftlichen Erhebungen und bürgerwissenschaftlichen Projekten beteiligen.

Mehr Informationen unter www.forumdeutschesprache.de und www.ids-mannheim.de